ezCar2x®

Mit dem flexiblen Software-Framework ezCar2x® können Sie schnell und einfach prototypische Anwendungen für die Fahrzeug-Umwelt-Vernetzung entwickeln.

ezCar2x®: Applikationen für vernetzte Fahrzeuge effizient entwickeln

Car2X-Kommunikation leistet einen wichtigen Beitrag zur Steigerung von Verkehrssicherheit und -effizienz. Sie ermöglicht eine Vielzahl von neuartigen Diensten:

  • Kooperative Fahrerassistenzsysteme: Steigerung von Komfort und Sicherheit durch automatisierte Warnung vor Gefahren, eine Erweiterung des Wahrnehmungshorizontes (kooperative Umgebungserkennung) und kooperative Fahrmanöver (Platooning, Einfädeln).
  • Intelligente Verkehrssysteme: Steigerung der Verkehrseffizienz durch personalisiertes Routing, Grüne-Welle-Assistenz und eine genaue Erfassung der Verkehrslage.

Das Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS (früher: Fraunhofer ESK) stellt mit dem flexiblen Software-Framework ezCar2x® die notwendigen Komponenten zur raschen Erstellung von prototypischen Anwendungen für die Fahrzeug-Umwelt-Vernetzung bereit.

Fahrerassistenzsysteme erhöhen die Verkehrssicherheit

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Die Ingenieurinnen und Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Kognitive Systeme IKS sind Experten für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen vom Entwurf bis zum Prototyp. Damit kooperative Fahrerassistenzsysteme reibungslos und sicher entwickelt werden, stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IKS ihr Know-how in den Bereichen Modellierung / Entwurf, Validierung / Simulation und Code-Generierung / Prototyping zur Verfügung.

Echtzeitkommunikation zwischen Autos - Test auf der A9

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Mehr Verkehrssicherheit, weniger Staus: Das ist das Ziel des Gemeinschaftsprojekts »Echtzeitkommunikation zwischen Fahrzeugen über das LTE-Mobilfunknetz« auf dem Digitalen Testfeld A9. Das Projekt belegte beim Best-Practice Wettbewerb der Initiative Intelligente Vernetzung den ersten Platz. Beteiligt sind neben dem Fraunhofer IKS die Deutsche Telekom, Continental und Nokia Networks.

 

Safe Intelligence Magazin

Auf unserem Blog, dem Safe Intelligence Magazin, stellen wir unsere Themen vor und geben Einblicke in den Institutsalltag. Hier bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

 

Whitepaper

A Rapid Innovation Framework for Connected Mobility Applications

In diesem Whitepaper stellt das Leistungszentrum Sichere Intelligente Systeme sein Toolkit zur schnellen Entwicklung kooperativer Anwendungen im Straßenverkehr vor. Ein umfassender Software-Werkzeugkasten sorgt dafür, dass sich solche Anwendungen deutlich schneller realisieren lassen.  

SAFE INTELLIGENCE Newsletter

Erfahren Sie kompakt zusammengefasst, was am Fraunhofer IKS aktuell passiert. Hier geht’s zur Anmeldung:

Folgen Sie uns auf Social Media